Großefehn – 16-Jähriger in Untersuchungshaft// Wiesmoor/Voßbarg – Schuppenbrand

0
124

Altkreis Aurich (ots)

Wie die Polizei bereits gestern mitteilte, wurde ein 16-Jähriger nach Einbrüchen und einem Autodiebstahl vorläufig festgenommen. Er erfolgte im Anschluss eine Vorführung vor dem Haftrichter. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Samstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, ein Werkzeugschuppen auf einem Grundstück an der Kanalstraße II in Brand. Ein Nachbar wurde durch laute Knallgeräusche wach. Als er dann nachschaute, entdeckte er eine Rauchentwicklung in dem Schuppen seines Nachbarn und weckte diesen. Der Geschädigte löschte den Brand sofort mit einem Gartenschlauch. Eine Gebäudeseite sowie Teile des Daches wurden durch das Feuer beschädigt. Wer Hinweise zum Brandgeschehen geben kann, melde sich bei der Auricher Polizei unter 04941/606-215.

Altkreis Norden Verkehrsgeschehen (ots)

Am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, ereignete sich auf der Großheider Straße eine Verkehrsunfallflucht. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein unbekannter Autofahrer mit seinem Pkw von einem Tankstellengelände auf die Großheider Straße. Dabei übersah er eine von rechtskommende Fahrradfahrerin, die auf dem bevorrechtigten Radweg fuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß und die 64-Jährige stürzte. Sie verletzte sich dabei und kam ins Krankenhaus. Der Verursacher stieg kurz aus und suchte anschließend das Weite, ohne sich um die Frau zu kümmern. Der flüchtige Fahrer wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 20 bis 30 Jahre alt, europäisches Aussehen und eine kräftige Statur. Er hat dunkle Haare und trug einen Vollbart. Die Person soll einen silbernen VW Golf gefahren haben. Im Fahrzeug soll noch eine weitere Person gesessen haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Verkehrsunfallflucht machen können. Hinweise nimmt die Norder Polizei unter 04931/921-0 entgegen.

In der Nacht zu Sonntag befuhr ein 21-jähriger Motorradfahrer die Westerender Straße in Großheide. Er steht in Verdacht alkoholisiert gewesen zu sein. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Als der junge Fahrer das Zweirad abstellte, fiel es gegen ein geparktes Auto. Dem 21-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

In der Nacht zu Sonntag kontrollierte die Polizei einen 19-jährigen Fahrer eines E-Scooter auf der Hauptstraße in Berumbur. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Dem 19-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und eine Anzeige gefertigt. Hinzu kam, dass der E-Scooter nicht versichert war.

Landkreis Aurich Verkehrsgeschehen (ots)
Stedesdorf – Berauscht unterwegs

In der Nacht zu Sonntag, um 01.10 Uhr, erhielt die Rettungsleitstelle die Kenntnis von einem Autofahrer, der auf der Auricher Straße in Richtung Esens unterwegs sei. Couragierte Zeugen meldeten sich. Der Fahrer fuhr sehr auffällig und geriet teilweise auf die Gegenfahrbahn. Eine Streifenwagenbesatzung aus Esens fuhr dem besagten Fahrzeug entgegen und konnte das Auto stoppen. Eine Alkoholkontrolle bei dem 25-jährigen Fahrer verlief negativ. Allerdings zeigte er Anzeichen einer Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Ein Test auf Drogen verlief positiv. Dem jungen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gefertigt.

Norden/Westermarsch – Unfallzeugen gesucht

Altkreis Norden Verkehrsgeschehen (ots)

Am 03.08.2020, gegen 12.00 Uhr, befuhr ein Norder mit seinem Wohnmobil die Ziegeleistraße in Norden in Fahrtrichtung Westermarscher Straße. Bei starkem Regen kam ihm zwischen dem Neuseedeicher Weg und der Landesstraße ein weißes Wohnmobil entgegen. Der Fahrer/in fuhr nicht möglichst weit rechts, sodass es zu einer Berührung der Fahrerseitenspiegel kam. Der Fahrer des verursachenden Wohnmobils setzte seine Fahrt in Richtung Norddeich fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Möglicherweise sollen sich an dem Wohnmobil ausländische Kennzeichen befunden haben. Zeugen die Angaben zum Unfallverursacher bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Norden unter Tel.: 049319210 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein