#homegardening: Pflanzen säen und Superfoods ernten

0
44

Pflanzen machen das eigene Zuhause nicht nur wohnlicher, sie können sich sogar positiv auf die Gesundheit auswirken. Sogenannte Superfoods wie Kresse, Minze oder Sonnenblumenkerne, lassen sich bequem im eigenen Garten oder sogar auf der Fensterbank anpflanzen. Wie beliebt das Anbauen der grünen Immunbooster mittlerweile ist, zeigt der Trendreport von Pinterest*: Die Suchanfrage nach Microgreens hat sich mehr als verdreifacht (=223 Prozent). Auch das Anbauen von Obst und Gemüse im eigenen Garten, auf dem Balkon oder sogar im Mietgarten ist Trend. Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass Gärtnern entspannend und gesundheitsfördernd ist. Die Bewegung an der frischen Luft sorgt für eine gute Durchblutung und die Ernte macht glücklich.

Microgreens: Einfach, lecker, gesund

Der Vorteil der Microgreens ist, dass sie nicht viel Platz und Pflege benötigen. Auch ohne grünen Daumen und Dünger wachsen die Pflanzen innerhalb von zwei bis drei Wochen und können entsprechend schnell geerntet werden. Dabei hat die heimische Ernte nicht nur einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen, sie schmeckt auch noch richtig lecker, z.B. als Topping für Salate, Bowls und Smoothies.

Garten in der Kiste: Gemüseanbau im eigenen Hochbeet

Warum auf dem Boden bleiben, wenn man ganz hoch hinaus will? Hochbeete liegen im Trend: Viele Gärtner erheben ihre Beete eine Etage nach oben. Jetzt, da der Frost nachlässt und die warmen Sommermonate starten, lässt sich der eigene Garten oder sogar der Balkon mit einem Hochbeet in entsprechender Größe ausstatten, um hier die Lieblinge selbst anzupflanzen. Von Gemüse, wie Zucchini oder Radieschen über leckere Beeren, bis hin zu verschieden Kräutern – Das „Gartln“ im eigenen Beet macht Spaß und ist auch für Anfänger oder Kinder eine schöne Aufgabe. Wer hier noch Starthilfe benötigt, der kann im Gartenseminar von erfahrenen Gärtnern lernen, wie man ein Beet anlegt, wann was angepflanzt werden soll und was die richtige Pflege ausmacht.

Urban Gardening: Raus aus der Stadt, rein in den Garten!

Wem zuhause der Platz fehlt, wer aber dennoch Lust auf Gartenarbeit hat, der kann sich einen Gemüsegarten mieten. Immer mehr Städte bieten Grünflächen für „Urban Gardening“ an. Beispielsweise über den Erlebnisanbieter mydays lässt sich ein Stück Grünland mieten und nach seinen Wünschen bepflanzen. Hier lässt sich der Wunsch nach einer gesunden Lebensweise, Nachhaltigkeit und Umweltschutz erfüllen. Was gibt es auch Schöneres als nach einem stressigen Arbeitstag im eigenen Garten zwischen Gemüsebeet und Blumen abzuschalten?

Quelle: Text und Bild mydays GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein